PostHeaderIcon Wie erstelle ich am besten einen Haushaltsplan für mich und meine Familie?

Hallo Ich bin Verheiratet und Mama von drei kindern. Die Kinder sind 11 Jhare , 10 jahre und 2,5 Jahre! Die Kinder haben es nie gelernt im haushalt was zu tun. da ich Ihnen eigentlich immer alles gemacht habe! Doch jetzt gehe ich auch wieder Arbeiten und kann nicht alles alleine machen. Wie kann ich einen Plan erstellen der für meine Kinder einfach ist und bzw. aber NICHT zu viel für sie zu tun ist!!! Einfach nur das nötigste Müll wäsche in den Keller bringen ec. denn wenn ich es Ihnen nicht sage bleibt es immer bis zum Tag wo ich es mache liegen. EGAL was es ist! Und so kann es nicht weiter gehen!
Ganz lieben dank schon mal bis dahin eure Winter

8 Kommentare zu „Wie erstelle ich am besten einen Haushaltsplan für mich und meine Familie?“

  • Christiane T sagt:

    hallo,
    ich arbeite in einem behindertenwohnheim auf einer gruppe mit neun bewohnern, da muss auch alles sehr klar strukturiert sein, damit nicht alles drunter und drüber geht. wir haben einen paln wo alles drauf steht, zb montags (namen natürlich geändert) anton – wäsche waschen (mit hilfe, irgendwann schaffen sie es alleine!!!) dienstags: berta müll rausbringen mittwochs: cornelia tischdienst (dh eindecken und wieder abdecken sowie spülmaschine ausräumen einräumen macht jeder selbst!!) und spülen.
    du solltest dir darüber im klaren sein welche aufgeben du überhaupt abgenommen haben möchtest. (zb kinderzimmer aufräumen sollte mit zum TÄGLICHEN ritual gehören, dann artet es nciht so sehr in stress aus!). wenn du weisst WAS dir alles abgenommen werden soll, dann teil es doch zusammen mit den beiden großen (und evtl partner) ein, dann kann sich jeder aussuchen was er machen möchte, zb saugen die einen lieber staub, die anderen putzen lieber, die anderen machen lieber wäsche, etc
    wenn sich keiner freiwillig für die aufgaben meldet die zwischen den zweien (bzw dreien) aufgeteilt werden sollen, dann musst du das als “familienmanagerin ;o))” selbst einteilen!!
    wünsche dir viel glück, und sei stolz auf dich, daß du arbeit abgeben kannst!! am anfang ist es nämlich einfacher die sachen dch “eben selbst” zu erledigen als es 10 minuten beizubringen und anzuhalten es zu machen!!
    viel glück und viel erfolg!!

  • overtake sagt:

    bei der kreissparkasse gibts grad so coole familienkalender, da kann man auch die namen dazu eintragen zu dem jeweiligen tag
    Mfg

  • Sailor sagt:

    Und was macht der Göttergatte?

  • reGnau sagt:

    Naja. Haushaltsarbeit für Taschengeld halte ich nicht für sinnvoll. Besser wäre es, den beiden grossen erst mal zu erklären, dass Du jetzt einen Job hast und dass Du sie darum bittest, dass sie das was Du da oben beschrieben hast halt auch tun sollen, denn du könnest das halt nicht mehr machen, weil Du durch den neuen Job halt nicht mehr die Zeit dafür hast.
    Danach wirst Du allerdings erst mal einen Kampf mit den Kids haben, denn sie werden erst mal versuchen, ob Du das nicht doch auch noch zusätzlich machst.
    Dann bloss nicht weich werden, denn sonst hast Du selbst verloren. Wenn sie es nicht merken, dass sie ihre Wäsche in den Keller bringen sollen, liegen lassen, bis sie nichts mehr im Schrank haben (Du kannst ja vorsorglich vielleicht auch ein paar Klamotten von den Kids in einen Deiner Schränke packen, falls sie es wirklich so lange einreissen lassen!Was ich aber nicht glaube!)
    Spätestens dann, wenn sie merken, dass sie nichts mehr im Schrank haben und jammern, merken sie, dass es Dir ernst ist und Du es nicht durchgehen lassen wirst.
    Die gesammelten Klamotten wirklich nur für Notfälle aufbewahren und dann rausrücken. Allerdings sollten es alte Sachen sein, keine neuen, denn sonst sehen sie das als Belohnung.
    Achtung: Die Sachen dienen als Notstop! Also konsequent bleiben! Beim ersten mal darf das noch passieren, beim zweiten mal eher nicht mehr, beim dritten mal könnte es klappen und beim vierten mal kanns auch schon mal einen kleine Rückschlag geben. Ausserdem zwischendurch einfach ein- zwei- mal ermahnen. Dann können die Kids dir nicht vorhalten, dass Du sie nicht gewarnt hast.
    Das ganze braucht Übung, es wird nicht sofort astrein klappen, aber irgendwann etwa in einem halben Jahr wirst Du vermutlich merken, dass es immer einfacher wird. Viel Spass beim austesten. :O) _

  • drunfon sagt:

    Hallo Winter, die Frage ist zu wichtig, um sie nicht zu einer Zeit zu stellen, wenn echt viele User online sind, also ich würde dir raten, stell diese Frage erneut zu einer “verkehrsreichen” Zeit. Und erwähne dann auch die Rolle deines Ehemannes dabei…
    – LG Drunfon

  • Berndson sagt:

    Kinder sind verpflichtet im Haushalt mitzuhelfen.
    Wichtig ist, dass der/die 11Jährige/r und der/die 10Jährige/r
    in etwa gleich oft z.B. mit dem Abwasch dran sind.
    Also jeder soll gleich oft mit dem Küchendienst und anderen Diensten dran sein. der 2,5 Jährige kann nicht viel machen; lass ihn aussen vor.
    Zum Beispiel könnte der 11Jährige Montag&Dienstag Tisch Decken; Die 11Jährige MI&DO Decken.
    Es stimmt, dass der Dienst sorgfältig ausgeführt werden muss. Aber trotzdem kann man auch mal ein Auge zudrücken, wenn mal was nicht 100% in Ordnung ist; auch
    80-90% reichen aus.

  • Jule sagt:

    ganz einfach :)
    haushaltsarbeit für taschengeld ;)
    mach eine art liste
    deine kinder bekommen striche kringel aufkleber iwas dadrauf
    für jede tätigkeit die sie auf ihrem plan gut erledigt haben
    zuest machst du einen plan
    A macht am montag müll B am dienstag…
    dann fertigst du die liste an
    die die meine freundin hat druckt sie sich immer am pc aus(für ihre kinder)
    darauf steht dann
    müll
    spülmaschine
    wäsche machen (Die älteste)
    staubsaugen
    kochen (für die beiden ältesten)
    ja ich glaub das war alles
    die sind als kürzel in eine art stundenplan eingetragen
    und sobal das ganze gut erleedigt wurde klebt sie einen aufkleber drauf
    jeder aufkleber bedeutet eine gewisse anzahl an taschengeld (je nach kind)
    das ganze wird am ende des monats ausgezahlt
    wenn dein kind nichts tut bekommts auch kein taschengeld :)
    lg jule

  • John D sagt:

    Mach für jeden einen Stundenplan wie für die Schule – nur mit Haushaltsaufgaben.
    Du kannst sogar Noten verteilen, vielleicht in Abstimmung mit allen 3 – mit Auswirkungen auf Taschengeld …
    Ich frage mich nur, wieso dein Mann in den Plänen nicht auftaucht …

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Werbung
Werbung
WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux