PostHeaderIcon Welche Dokumente braucht ein Auslaender um in Deutschland zu heiraten?

Meine Freundin ist aus Peru, ich bin Deutscher. Welche Dokumente benoetigt sie damit wir in der Lage sind in Deutschland zu heiraten?

4 Kommentare zu „Welche Dokumente braucht ein Auslaender um in Deutschland zu heiraten?“

  • Sir aus Kiel sagt:

    Sawaddi hat fast alles gesagt. Mit der Ausländerbehörde muss ich ihm widersprechen, ihr müsst beim Standesamt die weiteren, erforderlichen Papiere erfragen.
    Dann braucht es viel Geduld, denn ob die Heirate mit Ausländern geschlossen werden darf, muss erst gerichtlich geprüft werden. Wenn die Papiere vollständig eingereicht sind, werden diese automatisch auf Herz und Nieren geprüft, das kann bis zu 8 Wochen dauern.
    In Dänemark dagegen ist es einfacher, schneller und genau so sicher.
    Man ruft in Tonder auf die Gemeinde an und vereinbart mit der Frau Warncke einen Termin für Montags oder Dienstags.
    Dann reicht man die Papiere ein, alle in deutscher Sprache.
    Die deutsche Meldebescheinigung sollte sicherheitshalber auch für das Ausland (Dänemark!) gelten, sie enthält auch die geforderte Ledigkeitsbescheinigung und darf nur etwa 3 Wochen alt sein.
    Falls man schon einmal verheiratet war benötigt man den Rechtskraftbescheid des letzten Scheidungsurteils.
    Ggf. werden die peruanischen Dokumente von einem offiziellen Dolmetscher ins Deutsche übersetzt und notariell beglaubigt und zahlt eine Gebühr in dänischen Kronen.
    Zu dem peruanischen Pass das gültige Visum nicht vergessen!
    Dann sucht man sich in Tonder ein gemütliches Hotel für drei Nächte (diese Quittung wird bei der Heirat verlangt!)
    Dann wird man Donnerstags bzw. Freitags getraut.
    Man sollte schnell nach der Trauung die deutschen Behörden informieren und ggf. das Visum verlängern.
    *****************************
    Tststs, entweder gibt es hier viele Rassisten, die Mischehen mit Ausländern bzw. Ausländerinnen verteufeln, oder aber es sind unwissende Idioten.
    Ich habe erst im August geheiratet, ich werde doch wohl wissen, warum wir nach Dänemark gefahren sind. Die Heirat dort dauerte 4 Tage Zeit.
    In Deutschland bekamen wir nach 6 Wochen noch immer keinen Termin, obwohl die Papiere in Ordnung waren. Es ist ja nicht so, dass wir nicht geplant hätten. Irgendwie wollten wir, dass ihre Eltern bei der Trauung dabei waren, doch leider konnten wir wegen deren Visa nicht auf einen deutschen Termin warten.

  • Delphi sagt:

    Die Papiere sind der eine Teil, hier ist aber auch noch was anderes zu beachten und zwar die vor dem Einzug ins D nachzuweisenden einfachen Deutschkenntnisse deiner Freundin.
    Verpflichtende Deutschkenntnisse beim Ehegattennachzug aus dem Ausland
    Nach der am 28. August 2007 in Kraft getretenen neuesten Fassung des Aufenthaltsgesetzes müssen ausländische Ehepartner, die nach Deutschland ziehen möchten, schon bei der Beantragung des Visums einfache Deutschkenntnisse nachweisen.
    Der Grund: Sie sollen sich in Deutschland von Anfang an zumindest auf einfache Art auf Deutsch verständigen und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. So soll die neue gesetzliche Regelung nachziehenden Ehegatten die Integration in die deutsche Gesellschaft erleichtern.
    Im Gegensatz zu dem Post unter mir muss ich korrigieren: die Deutschkenntnisse sind verpflichtend für jeden AUSLÄNDISCHEN Ehepartner der nach D kommt! Auch wenn der eine Ehepartner Deutsche/r ist!
    Im Fall also das deine Freundin kein Deutsch kann, wendet euch z.B. an ein Goethe-Institut, das es evtl. auch in Peru gibt. Ansonsten Botschaft fragen.
    Für die Papiere wende dich an dein zuständiges Standesamt, denn auch in D variieren die Voraussetzungen teilweise erheblich.

  • Sawaddi sagt:

    1. gültiger Reisepass mit eingestempelter Aufenthaltsgenehmigung (mind. 3 Monate),
    2. Ehefähigkeitszeugnis aus ihrem Heimatland, übersetzt und beglaubigt von einem staatlich anerkannten Dolmetscher,
    3. Auszug aus dem Hausregister ihres Heimatlandes, übersetzt und beglaubigt von einem staatlich anerkannten Dolmetscher,
    4. Meldebescheinigung vom Wohnsitz in Deutschland.
    Das sind schon mal die nötigsten Papiere, welche es herbeizuschaffen gilt. Am besten auf dem zuständigen Ausländeramt mal nachfragen, was aktuell noch benötigt wird.

  • pinkpeda sagt:

    Entgegen der hier häufig vertretenen Auffassung muss der Ehegatte eines Deutschen für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis keine Deutschkenntnisse nachweisen. Die entsprechende Regelung in § 30 Aufenthaltsgesetz bezieht sich ausschliesslich auf den Nachzug zu ausländischen Ehegatten. Und selbst dafür sind Deutschkenntnisse keine unabdingbare Voraussetzung, sondern lediglich Anspruchsvoraussetzungen. Die Aufenthaltserlaubnis kann auch erteilt werden, wenn keine Deutschkenntnisse vorliegen.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Werbung
Werbung
Werbung